Kirmes in Roßbach mit bayrischem Flair


Das Wochenende vom 22.09. bis 25.09.2017 stand in Roßbach ganz im Zeichen der traditionellen St. Michael Kirmes.

 

Am Freitag, 22.09.17 wurde zum 2. Mal unter großer Beteiligung der Dorfbevölkerung der Kirmesbaum durch den Junggesellenverein Roßbach aufgestellt. Musikalisch wurde das Baumaufstellen von den „Dorfverblecher“ aus dem Ortsteil Reifert untermalt.

 

Das Programmhighlight an diesen Kirmestagen war ohne Zweifel am Kirmessamstag die „2. Roßbacher Hüttengaudi“. Viele Gäste und Besucher hatten sich modisch auf das Thema eingestellt und trugen dem Anlass entsprechend fesche Lederhosen mit Tracht und hübsche Dirndl.
In der restlos ausverkauften Wiedhalle mit über 500 Besuchern, stimmte dann ab 20.30 Uhr der Musikverein Rahms mit zünftiger Blasmusik auf den bayrischen Abend ein, was das Publikum bereits sehr zum Mitsingen und Klatschen inspirierte.

Ab 21.30 Uhr übernahm dann die Party- und Stimmungsband „Münchner G´schichten“, bekannt vom „Münchner Oktoberfest“ und den „Cannstatter Wasen“, das musikalische Zepter.
Mit ihrem Programm: „Bayrisch, Schlager, Party- und Rockmusik“ war für jeden Musikgeschmack das Passende dabei und für eine super Stimmung gesorgt. Zusammen mit dem Schützenkönigspaar Jörg und Verena Gries wurde an dem Abend richtig eingeheizt. Immer wieder wurde mit den Maßkrügen „Ein Prosit, ein Prosit“ durch die Band und die Besucher angestimmt.

Kulinarisch war an diesem Abend ebenfalls alles auf die Hüttengaudi ausgelegt. Der Gasthof Paganetti aus Verscheid hatte eine Vielzahl von bayrischen Schmankerln zur Auswahl, wovon die Besucher auch reichlich verzehrt hatten.

 

Vor Beginn der Hüttengaudi begann die Kirmes mit einem Festgottesdienst um 18.30 Uhr in der St. Michael Kirche, mitgestaltet vom Kirchenchor „Cäcilia Niederbreitbach“.
Anschließend zogen die Schützen mit Ihren Majestäten (Schützenkönigspaar Jörg und Verena Gries, Jungschützenkönig Kristian Boden sowie die Junggesellen mit Ihrem Königspaar Daniel Greiner und Sina Müller) in einem Fackelzug durch den bengalisch beleuchteten Ort, begleitet vom Tambour-Corps Roßbach und dem Musikverein „Westerwaldklänge Asbacher Land“.

 

Der Kirmessonntag begann um 15.00 Uhr mit Kaffee und Kuchen für die Besucher der Kirmes und anschließend nach dem Abholen der Schützen – Majestäten um 19.00 Uhr der Königsball mit musikalischer Begleitung der Band „For You“.
Hierzu waren auch die benachbarten Schützenvereine mit Ihren Majestäten aus dem Bezirk Wied und den befreundeten Bezirken herzlich eingeladen.

 

Den Kirmesmontag eröffnet das Tambour-Corps Roßbach um 06.00 Uhr mit dem musikalischen Weckruf, bevor um 10.30 Uhr die Heilige Messe für die lebenden und verstorbenen Mitglieder der St. Hubertus Schützenbruderschaft stattfand.

Im Anschluss spielt der Musikverein Rahms noch einmal zum bayrischen Dorffrühschoppen auf, wobei auch wieder ein zünftiger bayrischer Mittagstisch durch den „Gasthof Paganetti“ für die zahlreichen Gäste angeboten wurde.

Nach der Kirmesbaumverlosung um 15.30 Uhr spielte dann nochmals der Musikverein Rahms zum Kirmesausklang auf.


Kirmes 2017

Kirmes Majestäten 2017

 



Jörg Gries ist neuer Schützenkönig

Jörg Gries, erster Brudermeister der St. Hubertus Schützenbruderschaft Roßbach / Wied ist der neue Schützenkönig. Mit seiner Ehefrau Verena bildet Jörg Gries nun das Schützenkönigspaar 2017 und ist damit Nachfolger von Thomas Boden, der mit Lea Neumann die Schützenbruderschaft im vergangenen Jahr als Schützenkönigspaar repräsentierte.


Das Königsschießen begann mit dem Abholen der amtierenden Majestäten, die dann mit den Klängen des Tambour-Corps Roßbach zur Schützenhalle geleitet wurden. Im idyllischen Masbachtal wurde der von Rainer Müller prächtig hergerichtete Königsvogel mit der großkalibrigen Vogelbüchse stark zerpflügt. Die Spannung wurde immer größer, bis Jörg Gries mit dem 292. Schuss den Rest des Vogelrumpfes abschoss.

Zuvor hatten

Johannes Schneider den Kopf mit dem 26. Schuss

Heike Reufels den linken Flügel mit dem 45. Schuss,

Christoph Görtz den rechten Flügel mit dem 104. Schuss und

Rolf Hammer den Schweif mit dem 131. Schuss

vom Rumpf des Königsvogels getrennt.


Jungschützenkönig wurde mit dem 152. Schuss Kristian Boden, der im letzten Jahr noch bei den Schülerschützen erfolgreich war.

Die Pfänder bei den Jungschützen schossen ab:

Lucas Sinkovic den Kopf mit dem 19. Schuss

Philipp Gries den rechten und linken Flügel mit dem 33. und 58. Schuss

sowie Florian Israel den Schweif mit dem 66. Schuss.


Der Junggesellenverein Roßbach beteiligte sich in diesem Jahr auch wieder am Königschießen und ermittelte Daniel Greiner als ihren König.

Die Pfänder sicherten sich:

Felix Strunk den Kopf mit dem 22. Schuss

Johanna Hohn den linken Flügel mit dem 45. Schuss

Dennis Delleske den rechten Flügel mit dem 58. Schuss

und Daniel Greiner den Schweif mit dem 81. Schuss.


Für die musikalische Unterhaltung beim sehr gut besuchten Schützenfest sorgten wieder einmal  die „Kuhlen Musikanten“ und das Tambour Corps Roßbach. Bei Kaffee und Kuchen und sehr schönem Sommerwetter genossen die zahlreichen Besucher den Nachmittag im Masbachtal.

Die offizielle Ehrung der neuen Würdenträger findet auf der St. Michael-Kirmes vom 22.09 – 25.09.2017 statt.

Am Freitag, 22.09.17 ist „Kirmesauftakt“! Es findet an diesem Abend wieder das Baumaufstellen unter musikalischer Begleitung der „Dorfverblecher“ aus Reifert statt. Alle Interessierten und die Dorfbevölkerung sind hierzu herzlich willkommen!


Nach dem Festgottesdienst mit dem Kirchenchor „Cäcilia“ Niederbreitbach und dem Festumzug durch den bengalisch beleuchteten Ort findet am Kirmessamstag die „2. Roßbacher Hüttengaudi“ mit den „Münchner G´schichten – die Party- und Stimmungsband vom Münchner Oktoberfest“ in der Wiedhalle statt.


Der Sonntag beginnt am Nachmittag mit Kaffee und Kuchen. Im Anschluss an den Festumzug wird dann am Abend der Königsball zur Ehren der neuen Majestäten gefeiert. Der Kirmesmontag wird mit dem Wecken durch den Tambour-Corps Roßbach eröffnet. Nach einer Heiligen Messe wird der Musikverein Rahms zum Frühschoppen aufspielen.Mit der Kirmesbaumverlosung und Tanzmusik klingt dann die Kirmes 2017 aus.

Königschießen 2017


Gelungene Einweihungsfeier im Sportzentrum Roßbach

Mit einem Tag der offenen Tür feierte die St. Hub. Schützenbruderschaft Roßbach mit den Mitgliedern, Gastvereinen, Sponsoren und der Dorfbevölkerung die Einweihung der Digitalen Luftgewehrschießanlage im Sportzentrum.
Unter Anwesenheit von zahlreicher Politprominenz wie MdB Erwin Rüddel, MdL Ellen Demuth, Kreisbeigeordneter Achim Hallerbach, Beigeordneter der Verbandsgemeinde Waldbreitbach Viktor Schicker, Bürgermeister der Gemeinde Rengsdorf, Christian Robenek, Ortsbürgermeister Jürgen Becker und dem Kreissportvorsitzenden Alfred Hofmann segnete der Präses der Schützenbruderschaft, Marco Hartmann, den digitalen Schießstand ein. Brudermeister Jörg Gries erläuterte in seiner Begrüßung die Initiative und die Realisierungsphase des Projektes. Er bedankte sich bei allen, die die Baumaßnahme finanziell oder durch Eigenleistung unterstützt haben. „Es ist vorbildlich, wie die Roßbacher in Ermangelung öffentlicher Mitteln nicht aufgegeben sondern durch eine Spendenaktion und Eigenleistung diese Anlage realisiert haben“, so Kreisbeigeordneter Achim Hallerbach in seiner Begrüßungsansprache.
Vorbildlich war auch das Wetter und die Stimmung an diesem Nachmittag. Der Musikverein Rahms gab zahlreiche Musikstücke zum Besten. Die Gäste ließen es sich bei Kaffee und Kuchen, Steaks vom Grill und Getränken gut gehen und verbrachten einen geselligen Nachmittag im Sportzentrum.
Natürlich durften bei einem solchen Anlass auch die Schießwettbewerbe nicht fehlen. Zum Abschluss der Veranstaltung erfolgte die Siegerehrung. In den einzelnen Klassen waren erfolgreich: Gastvereine: Hier belegte Waldbreitbach I mit 241 Ringen den 1. Platz, vor Kurtscheid mit 240 Ringen und Rott II mit 237 Ringen. Es folgten Niederbreitbach, Frorath, Fernthal und Waldbreitbach II.
Jugend und Schülerklasse: Malte Mörsdorf mit 50 von 50 möglichen Ringen, vor Philipp Gries, 48 Ringe und Ramon Goertz und Samanta Opitz mit 47 Ringen vor Zoe Scharfenstein mit 43 Ringen. Es folgten Florian Weißenfels mit 42 Ringen und Florian Sedat mit 41 Ringen.
Bei den Sponsoren belegte Hans Boden mit 48 Ringen den 1. Platz, vor Franz-Josef Scharfenstein 45 Ringen und Johannes Schmidt mit 44 Ringen.
Bei den Vereins- und Hobbymannschaften war die Karnevalsgesellschaft Rahms & Roßbach II mit 222 Ringen Sieger, vor der I. Mannschaft der beiden Karnevalsgesellschaften mit 216 Ringen. Der Junggesellenverein Roßbach belegte mit ebenfalls 216 Ringen den 3. Platz, gefolgt von der II. und I. Mannschaft des SV Roßbach, dem Tambour-Corps Roßbach und dem Möhnenclub „Ömme dobei“.

Einweihung Schießanlage 2017


 

St. Hub. Schützen Roßbach mit Saisonabschluss der Luftgewehr- Rundenwettkämpfe zufrieden

Zufrieden blicken die Schützen der St. Hub. Schützenbruderschaft Roßbach/Wied auf die Luftgewehr-Rundenwettkämpfe, aufgelegt, des Bezirks „Wied“ zurück. Die I. Mannschaft (sie hat erstmalig in der Saison 1997/98 mit den Wettkämpfen begonnen und wurde durch Wilfried Huhn gegründet) belegte in der Klasse „A“ des Bezirks Wied mit 18:2 Punkten den I. Platz. Bester Roßbacher Einzelschütze war Bruno Reufels mit 297 Ringen. Er belegte in der Gesamtwertung den 3. Platz. Friedhelm Zimmermann mit einem Durchschnittswert von 296 Ringen den 4. Platz und Kurt Zimmermann mit 295,2 Ringen den 5. Platz.

Nicht ganz so erfolgreich war die Mannschaft Roßbach II. Sie belegte in der Klasse „B“ des Bezirks Wied den 3. Platz. Bester Roßbacher Einzelschütze war hier Norbert Merz, der mit 289 Ringen den 9. Platz belegte. Roßbach II ist erstmalig 2001 mit dem Mannschaftsführer Karl-Heinz Weißenfels in die Rundenwettkämpfe eingestiegen. Man strebt im nächsten Jahr den Wiederaufstieg in die Klasse „A“ an. Hierzu wird auch noch Verstärkung gesucht. Wer Interesse hat, die Mannschaft zu unterstützen, kann sich gerne mit Wilfried Huhn, Telefon 02638/4350, in Verbindung setzen. „Bei entsprechendem Interesse kann auch noch eine III. Mannschaft für die nächsten Rundenwettkämpfen gemeldet werden“ so der II. Vorsitzende Wilfried Huhn. Zusätzliche Motivation gibt hierbei auch die neue digitale Luftgewehr Schießanlage, die zu den modernsten im Landkreis Neuwied zählt.

Dass bei den Roßbacher Schützen nicht  nur das Schießen im Mittelpunkt steht  sondern auch die Geselligkeit gepflegt wird, bewiesen die Schützen beim Saisonabschlussschießen. Neben dem Schießwettbewerb, der erwartungsgemäß Roßbach I für sich entschied, saß man noch gemütlich bei Essen und Trinken einige Stunden zusammen.

 

 

 

 

 

Mannschaftsfoto Aufgelegt Roßbach I und II
Mannschaftsfoto Aufgelegt Roßbach I und II


Die St. Hub. Schützen aus Roßbach belegten bei den Luftgewehr-Rundenwettkämpfen, aufgelegt, des Bezirks Wied einen ersten und einen dritten Platz. Die Schützen v.l.n.r.: Heinz Scharenberg, Werner Gries, Kurt Zimmermann, Hans Zimmermann, Bruno Reufels, Sylvia Düx-Heiseler, Wilfried Huhn, Bernd Kötting, Karl-Heinz Weißenfels, Karl-Heinz Hesseler, Norbert Merz, Friedhelm Zimmermann und Hans Boden.

2. Roßbacher Hüttengaudi mit den Münchner G´schichten


Auf der letzten Vorstandssitzung der St. Hubertus Schützenbruderschaft Roßbach stand das Programm der diesjährigen Kirmes vom 22.09. bis 25.09.2017 im Mittelpunkt.
Dabei ist es der St. Hubertus Schützenbruderschaft gelungen, nach dem letztjährigen Highlight der Roßbacher Hüttengaudi, dieses Jahr wieder die Band „Münchner G´schichten die Party- und Stimmungsband vom Münchner Oktoberfest“ zu verpflichten.
Mit ihrem Programm: Bayrisch, Schlager, Party- und Rockmusik werden sie am Kirmessamstag, 23. September 2017 das Publikum zur „2. Roßbacher Hüttengaudi“ in Stimmung bringen.
Wer da nicht fehlen möchte, kann sich bereits jetzt Tische reservieren und Karten im Vorverkauf erwerben. Eine genaue Übersicht über die Tischreservierung gibt es hier.

Verbindliche Reservierungen sind möglich über Brudermeister Jörg Gries Tel. 02638/946077 (privat), Tel. 02638/947180 (Autohaus Gries) E-Mail: joerg.gries@schuetzen-rossbach.de oder Bruno Reufels Tel. 0178/8884808.
Weiterhin stand die Einweihung Elektronischer Luftgewehrstand auf der Tagesordnung der Vorstandssitzung. Sie wird am 05. und 06. Mai 2017 im Schützenhaus in der Au gefeiert. Der genauere Ablauf wird noch im Einzelnen festgelegt.
Auch hierzu möchte die St. Hubertus Schützenbruderschaft Roßbach bereits jetzt ganz herzlich einladen.

St. Hubertus Schützenbruderschaft 1881 Roßbach e.V. legt Programm für 2017 fest


Die Jahreshauptversammlung der St. Hubertus Schützenbruderschaft Roßbach fand unter guter Beteiligung im Schützenhaus in Roßbach statt.


Brudermeister Jörg Gries begrüßte die anwesenden Mitglieder und hieß den Präses des Vereins, Pastor Marco Hartmann, herzlich willkommen.


Nach einer Gedenkminute für die Verstorbenen Mitglieder der Schützenbruderschaft und des Tambour – Corps hielt Schriftführer Thomas Boden den Rückblick auf das Geschäftsjahr 2016. Er konnte den Anwesenden über ein ereignisreiches Jahr berichten. Bei den Sportschützen berichtete Schießmeister Bruno Reufels über die jährlich stattfindenden Rundenwettkämpfe und den verschiedenen Schießwettbewerben, an denen die aktiven Schützen erfolgreich teilgenommen haben. Ebenfalls erfolgreich verlief das vergangene Jahr beim Nachwuchs des Vereines. Heike Reufels verlas den Jahresbericht 2016 über eine Vielzahl von Aktivitäten und Erfolge der Schützenjugend. Der Stabführer Michael Hesseler gab einen Überblick über die Auftritte des Tambour-Corps. Nach dem Kassenbericht durch Andreas Sedat wurde der Vorstand einstimmig entlastet.


Auch in diesem Jahr konnte die Schützenbruderschaft wieder ein neues Mitglied in ihren Reihen begrüßen. Somit zählt die St. Hubertus Schützenbruderschaft nunmehr 157 Mitglieder.Ein besonderer Punkt der Jahreshauptversammlung war der „Sachstand der neuen digitalen Schießanlage“ im Schützenhaus. Hierüber berichtete Brudermeister Jörg Gries ausführlich. Er bedankte sich ausdrücklich bei allen Helferinnen und Helfern, die viel Zeit investiert haben, die Schießanlage auf den neuesten technischen Stand zu bringen. Die digitale Schießanlage ist im Bezirk Wied einmalig. Natürlich bedarf es für eine solche Investition auch ausreichend Kapital. Hierbei haben Mitglieder der Schützenbruderschaft es geschafft, Sponsoren für dieses Projekt zu gewinnen. Auch den Sponsoren galt an diesem Abend noch einmal ein herzliches Dankeschön vom gesamten Verein. Die offizielle Einweihung der neuen Schießanlage ist für den 5. – 7. Mai 2017 vorgesehen.


Anschließend wurde das Programm für die St. Michael Kirmes vom 22.-25.09.2017 vorgestellt. Aufgrund des sehr erfolgreichen Kirmessamstages in 2016 mit der „Roßbacher Hüttengaudi“ konnte der Verein noch einmal zur „2. Roßbacher Hüttengaudi“ die Band „Münchner G´schichten, die Party- und Stimmungsband bekannt vom Münchner Oktoberfest“, als Highlight verpflichten. Hierzu wird es auch wieder einen Kartenvorverkauf geben. Dieser beginnt an den Karnevalstagen.

Jörg Gries erhält St. Sebastianus Ehrenkreus beim Kreuspokal- und königschießen in Roßbach


Rundum zufrieden war die St. Hub. Schützenbruderschaft mit der Ausrichtung des diesjährigen Kreispokal- und Königsschießens in Roßbach. Zu den zahlreichen Schießwettbewerben konnte man zahlreiche Schützenbruderschaften und Ehrengäste aus dem Kreis Neuwied in der festlich geschmückten Wiedhalle begrüßen. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgten die „Kuhlen Musikanten“ aus Vettelschoß.

Nach Abschluss der Wettkämpfe überreichte Kreisbeigeordneter Achim Hallerbach der St. Seb. Schützenbruderschaft Waldbreitbach als Siegermannschaft den Kreispokalpokal. Bei der Jugend war die Mannschaft  aus Kurtscheid erfolgreich. Die St. Hubertus Schützenbruderschaft Roßbach gewann den Kreispokal in der Schülerklasse. Karl Schumacher aus Leutesdorf wurde Kreiskönig, und Kreisjugendprinz Malte Mörsdorf aus Roßbach. Die Kreisschülerprinzenwürde ging an Matthias Wittlich aus Waldbreitbach.

Eine besondere Ehrung wurde dem Brudermeister der St. Hub. Schützenbruderschaft Roßbach, Jörg Gries, zu Teil. Diözesanbundesmeister Hubert Mohr, Bundesmeister Klaus Wittlich und Bezirkspräses Marco Hartmann sowie  Ehrenpräses Monsignore Pastor Josef Mettel, zeichneten ihn mit dem St. Sebastianus Ehrenkreuz der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften aus.

Ehrenbrudermeister Wilfried Huhn, der die Laudatio hielt, hob besonders die Verdienste von Jörg Gries für die St. Hubertus Schützenbruderschaft hervor. Er habe schon mit jungen Jahren im Vorstand Verantwortung übernommen und sich seit dieser Zeit  immer mit großem Engagement für die Schützenbruderschaft eingesetzt. Im Jahr 2010 wurde er dann zum 1. Vorsitzenden gewählt. In dieser Zeit war er dann maßgeblich an der Ausrichtung vieler Veranstaltungen wie Kirmes, Schützenfeste oder Königsschießen beteiligt.  Im Jahre 2012 organisierte er mit dem damaligen Präses Monsignore Pastor Josef Mettel eine Pilgerfahrt nach Rom.

Auch in die Infrastruktur des Vereines wurde dieser Zeit kräftig investiert. So gelang es mit Unterstützung der Gemeinde die Schützenhalle im Maßbachtal zu erwerben um dort dringende Sanierungsarbeiten durchzuführen. Auch das Schützenhaus im Sportzentrum ist nun durch eine elektronische Scheibenschießanlage auf dem neuesten technischen Stand.

Pastor Monsignore Josef Mettel schloss sich den Dankesworten an und hob die Verdienste von Jörg Gries als Brückenbauer zwischen  Kirche und St. Hubertus Schützenbruderschaft hervor. Für ihn seinen der Leitspruch der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften „ Für Glaube, Sitte und Heimat“ nicht nur eine leere Worthülse. Er würde diesem Leitspruch auch im Alltag gerecht.

Mit der Auszeichnung der Gewinner bei den zahlreichen Wettbewerben schloss der Tag ab.

 

Ehrung Jörg Gries
Preisträger Kreispokalschießen 2016 Roßbach

1  

 

Kirmes in Roßbach mit bayrischem Flair


Das Wochenende vom 23.09. bis 26.09.2016 stand in Roßbach ganz im Zeichen der traditionellen St. Michael Kirmes.

Am Freitag, 23.09.16 wurde erstmals unter großer Beteiligung der Dorfbevölkerung der Kirmesbaum durch den Junggesellenverein Roßbach aufgestellt. Musikalisch wurde das Baumaufstellen von den „Dorfverblecher“ aus dem Ortsteil Reifert untermalt.


Das Programmhighlight an diesen Kirmestagen war ohne Zweifel am Kirmessamstag die „Roßbacher Hüttengaudi“. Viele Gäste und Besucher hatten sich modisch auf das Thema eingestellt und trugen dem Anlass entsprechend fesche Lederhosen mit Tracht und hübsche Dirndl. In der restlos ausverkauften Wiedhalle mit über 500 Besuchern, stimmte dann ab 20.30 Uhr der Musikverein Rahms mit zünftiger Blasmusik auf den bayrischen Abend ein, was das Publikum bereits sehr zum Mitsingen und Klatschen inspirierte.
Ab 21.30 Uhr übernahm dann die Party- und Stimmungsband „Münchner G´schichten“, bekannt vom„Münchner Oktoberfest“ und den „Cannstatter Wasen“, das musikalische Zepter. Mit ihrem Programm: „Bayrisch, Schlager, Party- und Rockmusik“ war für jeden Musikgeschmack das Passende dabei und für eine super Stimmung gesorgt. Nicht ohne Grund kündigte der neue Schützenkönig Thomas Boden die „Münchner G´schichten“ mit den Worten an: „Jetzt geht die Post ab!“. Immer wieder wurde mit den Maßkrügen „Ein Prosit, ein Prosit“ durch die Band und die Besucher angestimmt. Kulinarisch war an diesem Abend ebenfalls alles auf die Hüttengaudi ausgelegt. Der Gasthof Paganetti aus Verscheid hatte eine Vielzahl von bayrischen Schmankerln zur Auswahl, wovon die Besucher auch reichlich verzehrt hatten.
Vor Beginn der Hüttengaudi begann die Kirmes mit einem Festgottesdienst um 18.30 Uhr in der St. Michael Kirche, mitgestaltet vom Kirchenchor „Cäcilia Niederbreitbach“. Anschließend zogen die Schützen mit Ihren Majestäten (Schützenkönig Thomas Boden und Königin Lea Neumann, Jungschützenkönig Malte Mörsdorf, Schülerprinz Kristian Boden sowie die Junggesellen mit Ihrem Königspaar Pascal Fasel und Hannah Schulte) in einem Fackelzug durch den bengalisch beleuchteten Ort, begleitet vom Tambour-Corps Roßbach und dem Musikverein „Westerwaldklänge Asbacher Land“.

Der Kirmessonntag begann um 15.00 Uhr mit Kaffee und Kuchen für die Besucher der Kirmes und anschließend nach dem Abholen der Schützen – Majestäten um 19.00 Uhr der Königsball mit musikalischer Begleitung der Band „For You“. Hierzu waren auch die benachbarten Schützenvereine mit Ihren Majestäten aus dem Bezirk Wied herzlich eingeladen. Den Kirmesmontag eröffnet das Tambour-Corps Roßbach um 06.00 Uhr mit dem musikalischen Weckruf, bevor um 10.30 Uhr die Heilige Messe für die lebenden und verstorbenen Mitglieder der St. Hubertus Schützenbruderschaft stattfand.Im Anschluss spielt der Musikverein Rahms noch einmal zum bayrischen Dorffrühschoppen auf, wobei auch wieder ein zünftiger bayrischer Mittagstisch durch den „Gasthof Paganetti“ für die zahlreichen Gäste angeboten wurde. Nach der Kirmesbaumverlosung um 15.30 Uhr spielte dann die Tanzband „For You“ zum Kirmesausklang auf.

Kirmes 2016



Thomas Boden ist neuer Schützenkönig

Mit dem 168.Schuss wurde Thomas Boden neuer Schützenkönig der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft.
Neuer Jungschützenkönig wurde Malte Mörsdorf, Schülerprinz wurde Kristian Boden.

Das Königsschießen begann mit einem Festzug durch den Ort. Dabei wurde der amtierende Schützenkönig, Jungschütznkönigin Lena Schäfer und der Schülerprinz Ramon Görtz abgeholt und mit den Klängen des Tambour-Corps Roßbach zur Schützenhalle geleitet.
Bei hochsommerlichen Temperaturen sorgten die „Kuhlen Musikanten“ bei Kaffee und Kuchen für Kurzweil.

Hier die Pfänderschützen im Detail:
Rainer Prangenberg, Kopf
Christoph Prangenberg, linker Flügel
Günter Hammer, rechter Flügel
Jörg Gries, Schweif

Bei den Jung- und Schülerschützen schossen die Pfänder ab:
Lukas Sinkovic, Kopf
Jonas Prangenberg, linker Flügel, rechter Flügel, Schweif

Der Junggesellenverein Roßbach beteiligte sich wieder am Königschießen.
Neuer König wurde Pascal Fasel.

Die Pfänder sicherten sich:
Felix Strunk, Kopf
Patrick Delleske, linker Flügel
Dennis Delleske, rechter Flügel
Sascha Becker, Schweif

Die neuen Würdenträger werden anlässlich der St. Michael-Kirmes vom 23. bis 26.09.2016 noch gebührend gefeiert.

 

 

 

 

Würdenträger 2016


 

 

 

 

Jahreshauptversammlung der St. Hubertus Schützenbruderschaft Roßbach 1881 e.V.

Vorstandsneuwahlen und Änderungen im Kirmesprogramm standen im Mittelpunkt

 

Bei der Jahreshauptversammlung der St. Hubertus Schützenbruderschaft Roßbach 1881 e.V.  konnte Brudermeister Jörg Gries neben zahlreichen Schützen auch Ortsbürgermeister Jürgen Becker im Schützenhaus begrüßen. Im Anschluss wurde den Verstorbenen der Schützenbruderschaft und des Tambour- Corps gedacht.
Nachdem die Beschlussfähigkeit der Versammlung festgestellt war stand der Rückblick auf das Jahr 2015 auf der Tagesordnung. Schriftführer Christoph Goertz ließ das vergangene und ereignisreiche Geschäftsjahr, das vor allem durch die Maßnahmen an der Schützenhalle im Masbachtal und durch die Ausrichtung der St. Michael Kirmes geprägt war, noch einmal Revue passieren. Ausführlich berichtete Schießmeister Bruno Reufels über die Erfolge der Sportschützen. Heike Reufels informierte die Anwesenden über die Aktivitäten der Schützenjugend: „Mit dem Bezirks- und Kreisschülerprinz sowie dem Sieg beim Bezirkspokal- und Kreispokalschießen in der Schülerklasse konnten gleich vier begehrte Titel gewonnen werden“, so die Jugendbetreuerin. Der Stabführer des Tambour- Corps, Michael Hesseler gab einen Überblick über die Probestunden und Auftritte des vereinseigenen Tambour- Corps.
Kassierer Andreas Sedat erläuterte der Versammlung beim Kassenbericht die finanzielle Situation der Bruderschaft. Nach dem Kassenprüfungsbericht wurde dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt.
Danach wurden mehrere Personen in die Schützenbruderschaft aufgenommen. Damit zählt der Traditionsverein nun 162 Mitglieder.

Es folgte die Verabschiedung von Christoph Goertz und Werner Gries aus dem Vorstand. Brudermeister Jörg Gries dankte den beiden Schützenbrüdern für die langjährige Tätigkeit sowie für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Die Neuwahlen des Vorstandes wurden unter der Wahlleitung von Ortsbürgermeister Jürgen Becker durchgeführt. Die geheimen Wahlen erbrachten in allen Positionen nahezu einstimmige Ergebnisse:
1. Brudermeister Jörg Gries; 2. Brudermeister Wilfried Huhn; Schriftführer Thomas Boden; Kassierer Andreas Sedat; Schießmeister Bruno Reufels und Wolfgang Weißenfels; Hauptmann Hans-Peter Füllenbach sowie Beisitzer Heinz Scharenberg und Walter Weingarten. Michael Hesseler als Stabführer des Tambour-Corps und Ehrenbrudermeister Günter Hammer gehören Kraft ihres Amtes ebenfalls dem Vorstand an.
Anschließend wurde die Finanz- und Kostenentwicklung der Bruderschaft erläutert. Nach einer kurzen Diskussion folgte die Versammlung der Empfehlung des Vorstandes und beschloss mit einstimmigem Votum eine Anpassung des Mitgliedsbeitrages.  
Bei den geplanten Veranstaltungen in diesem Jahr steht die St. Michael Kirmes in Roßbach vom 23. bis 26.09.2016 im Mittelpunkt.                                                                               Allerdings wurden die Mitglieder über einige Änderungen im Kirmesprogramm informiert.
So wird das traditionelle Aufstellen des Kirmesbaumes auf Freitagabend verlegt. Eine besondere Umgestaltung ergibt sich auch für den Samstagabend. Hier ist nach dem Festgottesdienst und dem Fackelumzug erstmals eine Hüttengaudi in der Wiedhalle geplant. „Dazu ist es uns gelungen die vom Münchner Oktoberfest sowie Cannstatter Wasen bekannte Stimmungs- und Partyband Münchner G’schichten zu verpflichten.“ gab Brudermeister Jörg Gries bekannt.
Ebenfalls ist die Schützenbruderschaft am 9.10.2016 Ausrichter des Kreispokal- und Kreiskönigsschießens.
Am Ende appellierte der Brudermeister an alle Schützen sich aktiv an den bevorstehenden Aktivitäten und Veranstaltungen zu beteiligen und schloss dann die sehr harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung. Nach einem kleinen Imbiss saßen die Schützen noch in gemütlicher Runde beisammen.

 

Vereinsmeisterschaften2016

 Folgende Ergebnisse wurden in den verschiedenenKlassen und Disziplinen erzielt. Die Siegerehrung erfolgte bei derJahreshauptversammlung am 15.01.2016.

Jugendklasse Luftgewehr, 30 Schuss freihand

 

1.

Lucas Krumscheid

209 Ringe

2.

Sophie Goertz

161


Schüllerklasse Luftgewehr, je 10 Schuss aufgelegt, 20 Schuss freihand
 

 

1.

Lukas Sinkovic

245 Ringe

2.

Philipp Gries 

228

3.

Malte Mörsdorf

218

4.

Ramon Goertz  

200

5.

Kristian Boden

144


Schützenklasse Luftgewehr, 30 Schuss stehend freihand

 

1.  

Michael Zimmermann

275 Ringe

2.   

Heike Reufels

268

3.

Thomas Boden

266

4.

Bruno Reufels

264

5.

 Jan Hammer 

256

5. 

Niklas Over  

256

AltersklasseLuftgewehr, 30 Schuss aufgelegt

 

  1

Bruno Reufels

299 Ringe


2.

Bernd Kötting 

295 Ringe

  3.

Friedhelm Zimmermann

293 Ringe

Teiler 21

4.

 Norbert Merz 

293 Ringe

Teiler 32

5.

Kurt Zimmermann 

293 Ringe

Teiler 59

6.

Wilfried Huhn

292 Ringe

Teiler 21

7.

Werner Gries

292 Ringe

Teiler 33

8..

Sylvia Düx-Heiseler

288 Ringe


9.

Karl-HeinzWeißenfels

286 Ringe

Teiler 71

10.

 Hans Zimmermann

286 Ringe

Teiler 96

11.

Hans Boden

283 Ringe


 

St. Hubertus Schützenbruderschaftwürdigt Werte, Verdienste und Geselligkeit

 

Die St. Hubertus Schützenbruderschaft Roßbach hat ihr Patronatsfest mit einer Messe und einem abendlichen Beisammensein gefeiert. Am Anfang des Patronatsfestes stand der Gottesdienst. Die Heilige Messe, zelebriert von Präses Pastor Marco Hartmann, erhielt durch eine besondere musikalische Gestaltung einen festlichen Rahmen.

Danach geleitete das der Bruderschaft angeschlossene Tambour-Corps die Schützen und ihre Partner in das Schützenhaus. Neben zahlreichen Anwesenden konnte Brudermeister Jörg Gries auch Ortsbürgermeister Jürgen Becker begrüßen. Nachdem gemeinsamen Abendessen spielte die Band „Happy Hour“ zum Tanz auf.

Es wurde nichtnur gefeiert, einige Mitglieder wurden für ihre langjährige Mietgliedschaft geehrt. Für zwanzigjährige Mitgliedschaft im Tambour-Corps wurde Christoph Prangenberg ausgezeichnet. 30 Jahre ist Stabführer Michael Hesseler treues Mitglied. Andrea Gries und Manfred Schneider wurden für 40 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Die Ehrennadel in Gold erhielt Helmut Müller für fünfzigjährige aktive Mitgliedschaft imTambour-Corps. Als Schützen sind Ewald Dasbach und Heinrich Over 40 Jahre engagiert. Für 50 Jahre Treue und Verbundenheit zur Schützenbruderschaft erhielten Manfred Füllenbach, Wilfred Füllenbach, Hans Hardt, Karl-Heinz Hesseler, Wilfried Huhn, Walter Mertin, Berti Pfeiffer, Erich Reufels, Adolf Röhrig sowie Friedhelm Zimmermann den Jubelorden des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften. Eine besondere Auszeichnung erhielt zudem Andreas Sedat: Ihm wurde aufgrund seines besonderen Engagement als langjähriger Kassierer der Schützenbruderschaft das Silberne Verdienstkreuz verliehen.

Ebenfalls wurden einige Jungschützen für sehr gute schießsportliche Leistungen mit einer Erinnerungsmedaille ausgezeichnet. Beim Kreisprinzenschießen im Oktober in Leutesdorf konnte Ramon Goertz alle Konkurrenten hinter sich lassen und wurde neuer Kreisschülerprinz. Die Schülermannschaft mit Philipp Gries, MalteMörsdorf, Jonas Prangenberg und Lukas Sinkovic schoss 141 von 150 möglichen Ringen und gewann mit diesem hervorragenden Ergebnis den Kreispokal in derSchülerklasse. Auch die Jugendmannschaft mit Kristian Boden, Ramon Goertz und Lena Schäfer sicherte sich einen guten 3. Platz und stand mit auf dem Siegerpodest. Auch den Ehrenpokal der Jungend konnte bei diesem Wettbewerb von den Jungschützen aus Roßbach beansprucht werden. Mit dem Ehrentanz für das amtierende Königspaar Johannes und Anni Becker endete das offizielle Programm. Anschließend wurde noch in geselliger Runde bis in die Nacht gefeiert und getanzt.

Hubertus 2015

Ehrungen Hubertus 2015
Ehrungen Hubertus 2015
Ehrungen Hubertus 2015
Ehrentanz Hibertus 2015
Ehrentanz Hibertus 2015
1  

 

Beim Kreispokalschießen Schüler und Jungend sehr erfolgreich

Neuer Kreisschülerprinz ist Ramon Goertz.

Bei einem spannendem Vogelschießen am 03.10.2015 in Leutesdorf schoss er den Rumpf unter vielen Teilnehmern ab. 

 

Auch beim Kreispokalschießen bewiesen die Schüler und Jungend ihr Können.
Die Schülermannschaft (Philipp Gries, Malte Mörsdorf, Jonas Prangenberg und Lukas Sinkovic) sicherte sich den 1. Platz und die Jugendmannschaft (Kristian Boden, Ramon Goertz und Lena Schäfer) den 3. Platz. Mit der Wertung Schüler + Jugend holten sie ebenfalls den 1. Platz.

 

Kreispokalsieger 2015
v.l. :Jonas Prangenberg, Philipp Gries, Ramon Goertz, Lukas Sinkovic, Kristian Boden, Malte Mörsdorf

 

 

St. Michael Kirmes in Roßbach vom 25.09.2015 bis 28.09.2015


Einen guten Draht zu Petrus müssen sie haben, die Roßbacher, denn sie feierten bei sehr gutem Wetter vier Tage ihre St. Michael Kirmes. Die Schützenbruderschaft St. Hubertus Roßbach hatte ein abwechslungsreiches, unterhaltsames und stimmungsvolles Programm zusammen gestellt. Am Freitagabend holte der Roßbacher Junggesellenverein unter musikalischer Begleitung des Tambour- Corps den Kirmesbaum ein. Zum anschließenden Kirmesauftakt mit Happy Hour spielte „DJ PATRICK“ rockiges, poppiges zum mitsingen und swingen. Der Samstag begann mit dem Aufstellen des Kirmesbaumes durch die Dorfjugend.

Pastor Marco Hartmann feierte am Abend mit den Majestäten (Königspaar Johannes & Anni Becker, Jungschützenkönigin Lena Schäfer, Schülerprinz Ramon Goertz und dem König der Junggesellen Patrick Delleske) und zahlreichen Schützenbrüdern und Schwestern, Junggesellen und Bürgern aus Roßbach den Festgottesdienst zu Ehren des Schutzpatrons St. Michael. Die Schützen zogen im Anschluss begleitet vom Tambour Corps Roßbach und dem Musikverein, Westerwaldklänge Asbacher- Land in einem Fackelzug durch den bengalisch beleuchteten Ort zur Festhalle. Dort begann um 21:30 Uhr die große Kirmesparty mit der Band „BOUNCE“.
Am Sonntag holten die Majestäten der benachbarten Bruderschaften mit den Roßbacher Schützenbrüdern und –schwestern ihre Würdenträger ab und begleiteten diese in die festlich geschmückte Wiedhalle zum Königsball. Dort angekommen eröffnete das Königspaar mit dem Ehrentanz den traditionellen Königsball. Musikalisch begleitet wurden sie von der Band „FOR YOU“. Der Montag begann um 6:00 Uhr mit dem Weckruf des Tambour- Corps Roßbach. Nach dem gemeinsamen Kirchgang lud die Schützenbruderschaft zum traditionellen Dorf-Frühschoppen mit anschließenden Mittagessen in die Wiedhalle ein. Für die musikalische Umrahmung sorgte – wie schon in jahrelanger Tradition - der Musikverein Rahms. Schützen und Gäste tanzten und schunkelten zur Musik der Liveband  ,,FOR YOU“, bis die große Verlosung begann und noch weit in den Abend hinein.
 

Kirmes in Roßbach

Das Wochenende vom 25.09 bis 28.09.2015 steht in Roßbach ganz im Zeichen der traditionellen St.-Michael-Kirmes.
Die umfangreiche Programmpalette wird am Freitag, 25. September 2015 um 19:00 Uhr mit dem Einholen des Kirmesbaumes durch die Dorfjugend und dem Tambour-Corps Roßbach eröffnet. Anschließend Kirmesauftakt für Alle in der Wiedhalle mit „DJ Patrick“ und Happy Hour.

 

Die Dorfjugend stellt am Samstag, 26.09.2015, 10:00 Uhr den Kirmesbaum auf.

Um 18:30 Uhr findet der Festgottesdienst mit dem Kirchenchor „Cäcilia“ Niederbreitbach statt. Anschließend ziehen die Schützen in einem Fackelzug durch den bengalisch beleuchteten Ort. Die Mitglieder des Schützenvereins sowie der Tambour- Corps Roßbach begleiten hierbei den Schützenkönig Johannes Becker, die Jungschützenkönigin Lena Schäfer, den Schülerprinzen Ramon Goertz sowie die Junggesellen mit ihrem König Patrick Delleske durch den Ort.

Ab 21:30 Uhr startet die  KIRMES- PARTY mit der Coverband „BOUNCE“ in der Wiedhalle.

Der Sonntag, 27. September beginnt ab um 11:00 Uhr mit einem Frühschoppen an/in der Wiedhalle. Ab 15:00 Uhr bieten die Schützenfrauen Kaffee und Kuchen an.
Um 17:00 Uhr treffen sich die Schützen, um mit einem Schützenfestzug durch den Ort ihre Majestäten abzuholen.
Ab 19:00 Uhr startet  in der "Wiedhalle" der traditionelle Königsball zur Ehren der Majestäten mit der Tanzband „FOR YOU“.

Den Kirmesmontag, 28.09.2015 eröffnet das Tambour-Corps Roßbach um 06:00 Uhr mit dem musikalischen Weckruf.
Um 10:30 Uhr ist hl. Messe für die lebenden und verstorbenen Mitglieder der St. Hubertus Schützenbruderschaft.
Nach der Kirche trifft man sich in der "Wiedhalle" mit dem Musikverein Rahms zum  traditionellen Dorffrühschoppen" und „zünftigen Mittagstisch“.
Nach der Kirmesbaumverlosung um 15:30 Uhr spielt die Tanzband „For You“ zum Kirmesausklang auf.  

 

Würdenträger 2015
Kirmes 2015
Kirmes 2015
Bounce Kirmes 2015
Bounce Kirmes 2015

1  

 

 

 

Johannes Becker ist neuer Schützenkönig in Roßbach 

Johannes Becker heißt der neue Schützenkönig der St. Hubertus Schützenbruderschaft  

Roßbach/Wied.

Bei den Schülerschützen war Ramon Goertz und bei den Jungschützen Lena Schäfer erfolgreich.

Der Sonntag begann mit einem Festzug durch den Ort. Hierbei wurde der amtierende Schützenkönig Wilfried Huhn, Jungschützenkönig Henrik Becker und der Schülerprinz Jonas Prangenberg abgeholt und mit den Klängen des Tambour-Corps Roßbach zur Schützenhalle geleitet.

Der Junggesellenverein Roßbach beteiligte sich wieder am Königschießen und ermittelte ihren eigenen König.

Im idyllischen Maßbachtal wurde der von Rainer Müller prächtig hergerichtet Königsvogel mit der großkalibrigen Vogelbüchse stark zerpflügt. Die Spannung wurde immer größer, bis Johannes Becker mit dem 276. Schuss den Rest des Vogelrumpfes abschoss. Er wurde damit neuer Schützenkönig der St. Hubertus Schützenbruderschaft Roßbach/Wied.

Zuvor hatten

Klaus Huhn den Kopf,         

Thomas Boden den linken Flügel,        

Bernd Kötting     den rechten Flügel und Kurt Zimmermann den Schweif

vom Rumpf des Königsvogels getrennt.

Bei den Schülerschützen war Ramon Goertz erfolgreich.

Die Pfänder schossen ab:

Henrik Becker den Kopf,

Philipp Gries schoss beide Flügel

und Lukas Sincovic den Schweif.

Lena Schäfer wurde neuer Jungschützenkönig der Bruderschaft.

Bei den Junggesellen wurde Patrick Delleske mit den 105 Schuss König des Junggesellenvereins Roßbach.

Die Pfänder sicherten sich:

Florian Strunk den Kopf,          

Felix Strunk den linker Flügel,          

Dennis Delleske den rechter Flügel          

und Patrick Delleske den Schweif.

Musikalische Einlagen durch die „Kuhlen Musikanten“ und das Tambour Corps Roßbach sorgten bei Kaffee und Kuchen für Kurzweil.

Die neuen Würdenträger werden anlässlich der St. Michael-Kirmes vom 25.09 – 28.09.2015 noch offiziell geehrt. Im Mittelpunkt der Feierlichkeiten steht der Königsball am Kirmessonntag.

Am Freitag ist „Kirmesauftakt“ und das traditionelle Einholen des Kirmesbaumes.

Nach dem Festgottesdienst mit dem Kirchenchor „Cäcilia“ Niederbreitbach und dem Festumzug durch den bengalisch beleuchteten Ort am Samstag spielt die Live-Coverband „BOUNCE“ in der Wiedhalle zur „Kirmes- Party“ auf.

Der Sonntag beginnt am Nachmittag mit Kaffee und Kuchen. Im Anschluss an den  Festumzug feiert man am Abend den Königsball zur Ehren der neuen Majestäten.

Der Kirmesmontag wird mit dem Wecken durch den Tambour-Corps Roßbach eröffnet. Nach einer Heiligen Messe wird der Musikverein Rahms zum Frühschoppen aufspielen.

Mit der Kirmesbaumverlosung und Tanzmusik klingt die Kirmes aus.

(verantwortlich für den Inhalt: Christoph Goertz)

 

 

Königschießen 2015

Würdenträger 2015
Johannes und Anni Becker

 

 

Königschießen 2015

 

Schützenjugend auf Erfolgskurs

Auf ein erfolgreiches Bezirksfest in Waldbreitbach kann die Jugend der St. Hubertus Schützenbruderschaft Roßbach zurückblicken. Jonas Prangenberg bewies Treffsicherheit und konnte sich gegen die Schülerprinzen der anderen Bruderschaften durchsetzen. Er wurde mit 29 von 30 Ringen neuer Bezirksschülerprinz. Auch bei den Wettbewerben der Mannschaften waren die Nachwuchsschützen aus Roßbach sehr erfolgreich. Die Schülermannschaft mit den Schützen Florian Israel, Malte Mörsdorf und Jonas Prangenberg gewann mit 142 von 150 Ringen vor Kurtscheid und Waldbreitbach den Bezirkswanderpokal. Auch die Schützen Hendrik Becker, Philipp Gries und Lukas Sinkovic waren Sieger und gewannen in der Jugendklasse ebenfalls den Bezirkswanderpokal. Florian Israel wurde mit einem sehr guten Ergebnis bester Einzelschütze in der Schülerklasse; er schoss 50 von 50 möglichen Ringen. Zudem erzielte Lukas Sinkovic 48 Ringe und wurde damit bester Schütze in der Jugendklasse. Aufgrund der hervorragenden Ergebnisse zeigten sich die Betreuer sehr zufrieden und zogen nach Abschluss der Saison eine positive Bilanz. Die Schützenbruderschaft Roßbach bietet den Jungschützen auf dem Luftgewehrstand im Roßbacher Sportzentrum optimale Trainings- und Wettkampfbedingungen. Wer bei den Jungschützen mitschießen möchte, ist herzlich eingeladen, mittwochs ab 18.00 Uhr zum betreuten Training zu kommen. Die Luftgewehre sowie die weitere Schießausrüstung stehen den Jugendlichen kostenlos zu Verfügung. 

Siegerrmannschaften Schüler-Jugend 2015
Siegerrmannschaften Schüler-Jugend 2015

 

 

 

Roßbacher Schützen fuhren in die Eifel

Wiedersehen mit Ehrenpräses Josef Mettel

Die St. Hubertus Schützenbruderschaft Roßbach unternahm kürzlich einen Tagesausflug in die Eifel. Dabei stand auch ein Wiedersehen mit Pastor Josef Mettel, dem Ehrenpräses der Roßbacher Schützen auf dem Programm.Am Morgen machten sich die Schützen auf den Weg nach Wolsfeld nahe Bitburg.Dort feierte die Schützenfamilie mit Pastor Mettel einen feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche „St. Hubertus“. Die Heilige Messe, die von einzelnen Schützenbrüdern mitgestaltet wurde, erhielt durch die Teilnahme der Fahnenabordnung und besonderen musikalischen Einlagen einen festlichen Rahmen. Im Anschluss informierte ein Heimathistoriker in einem interessanten Vortrag über die Geschichte des Hubertus Wallfahrtsort Wolsfeld. Nach dem Mittagessen ging die Fahrt über die Grenze nach Echternach in Luxemburg. Die Teilnehmer verschafften sich bei einem kurzen Rundgang einen Überblick über die ehemalige Reichsabtei und die St. Willibrord Basilika. Pastor Josef Mettel gab hierbei eingehende Erläuterungen zur Klosteranlage und zur Tradition der jährlich stattfindenden „Springprozession“. Nach einem gemeinsamen Lied am Grab des Heiligen Willibrord führte der Weg nach Bitburg. Hier erkundete die Schützenfamilie mit einem Stadtführer die Altstadt und erfuhr vieles über die Stadtgeschichte.Zum stimmungsvollen Ausklang kehrte man in einem Brauhaus ein. Bei einerzünftigen Mahlzeit und gutem Bier verlebten die Schützen einen gemütlichen Abend. Brudermeister Jörg Gries dankte Pastor Mettel für den schönen Tag und überreichte im Namen der Gruppe ein Erinnerungsgeschenk. Nach einem herzlichen Abschied endete das vielfältige Programm mit der Rückfahrt nach Roßbach.

 

Roßbacher Schützen fuhren in die Eifel
Roßbacher Schützen fuhren in die Eifel

 

Jahreshauptversammlung 2015 

Roßbacher Schützen stellen Weichen für die Zukunft
Jahreshauptversammlung beschließt Modernisierung der Luftgewehrschießanlage  

Bei der Jahreshauptversammlung der St. Hubertus Schützenbruderschaft Roßbach 1881 e.V. konnte Brudermeister Jörg Gries neben zahlreichen Schützen auch Ortsbürgermeister Jürgen Becker im Schützenhaus begrüßen. Im Anschluss wurde den Verstorbenen der Schützenbruderschaft und des Tambour- Corps gedacht.
Nachdem die Beschlussfähigkeit der Versammlung festgestellt war stand der Rückblick auf das Jahr 2014 auf der Tagesordnung.
Schriftführer Christoph Goertz ließ das vergangene und ereignisreiche Geschäftsjahr, das vor allem durch die Maßnahmen an der Schützenhalle im Masbachtal und durch die Ausrichtung der St. Michael Kirmes geprägt war, noch einmal Revue passieren. Ausführlich berichtete Schießmeister Bruno Reufels über die Erfolge der Sportschützen. Heike Reufels informierte die Anwesenden über die Aktivitäten der Schützenjugend: „Zurzeit nehmen 19 Schüler und Jugendliche regelmäßig am wöchentlichen Training teil und messen sich bei Wettkämpfen und Meisterschaften sehr erfolgreich mit Gleichaltrigen anderer Bruderschaften“. Der Stabführer des Tambour- Corps, Michael Hesseler gab einen Überblick über die Probestunden und Auftritte des vereinseigenen Tambour- Corps.
Kassierer Andreas Sedat erläuterte der Versammlung beim Kassenbericht die finanzielle Situation der Bruderschaft. Nach dem Kassenprüfungsbericht wurde dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt.
Neben weiteren drei Jugendlichen wurden zwei Erwachsene in die Schützenbruderschaft aufgenommen. Damit zählt der Traditionsverein nun 171 Mitglieder.
Anschließend stand ein Vorhaben auf der Agenda mit dem die Bruderschaft schießsportlich einen Impuls setzen und sich für die Zukunft aufstellen möchte. Die Luftgewehrschießanlage im Sportzentrum, die vor 25 Jahren errichtet wurde, soll mit zehn hochmodernen elektronischen Schießständen ausgestattet werden. „Der stetig wachsenden Anzahl von jugendlichem Schützennachwuchs und den bereits aktiven Sportschützen wollen wir weiterhin zeitgerechte Trainings- und Wettkampfbedingungen anbieten“, so begründete Brudermeister Gries den Mitgliedern die geplante Maßnahme und informierte ebenfalls über den Finanzierungsplan sowie die gestellten Zuschussanträge. Schießmeister Bruno Reufels erläuterte der Versammlung die technischen Details einer elektronischen Schießanlage. Die anwesenden Schützen zeigten sich sehr begeistert und gaben dem Vorstand grünes Licht um das Vorhaben in die Tat umzusetzen.
Bei den geplanten Veranstaltungen in diesem Jahr steht die St. Michael Kirmes in Roßbach vom 25. bis 28.09.2015 im Mittelpunkt. Als Highlight für den Kirmessamstag konnte wieder die bekannte Rockcoverband „BOUNCE“ verpflichtet werden. Ebenfalls plant die Schützenbruderschaft im Mai einen Ausflug nach Bitburg und trifft sich dort mit dem Ehrenpräses Pastor Josef Mettel. Das 60-jährige Jubiläum des Tambour-Corps soll am 18.07.2015 in der Wiedhalle gefeiert werden.
Am Ende appellierte der Brudermeister an alle Schützen sich aktiv an den bevorstehenden Aktivitäten und Veranstaltungen zu beteiligen und schloss dann die sehr harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung. Nach einem kleinen Imbiss saßen die Schützen noch in gemütlicher Runde beisammen.